Stimmungsbild

Flugtag 2012

Für den Samstag den 11. August 2012 war gutes, ja sogar sehr gutes Wetter angesagt. So könnten wir uns, als Gleitschirm- und Deltapiloten, jeden Flugtag vorstellen.

So kam es dann auch und entsprechend war der Besuch der Fliegergilde und auch der vielen Gäste. Die Möglichkeit, fast bis zum Startplatz hochfahren zu können, wurde bestens genutzt und so entstand ein überaus aktiver „Flugverkehr“ am blauen Himmel über Louel. Allein die 4 Beplace-Piloten absolvierten, über den ganzen Tag verteilt, 27 Gästeflüge. Ein Rekord! Es gab kaum eine Zeitspanne da nicht 8 bis 10 Gleitschirme in der Luft waren. Die Deltas waren etwas seltener zu sehen! Erstaunt nicht, denn von zwei noch aktiven Deltafliegern war einer am Flugtag dabei. Umso spektakulärer waren Martin Rudins Landefasen. Da konnte man wieder einmal den Geschwindigkeitsunterschied zwischen Gleitschirm und Delta erleben. Danke Martin dass du da warst.

Das Geschehen konnte vom Landeplatz aus optimal verfolgt werden und wurde mit viel Fachkenntnis von unserem Vicepräsi, Louis Diethelm, kommentiert. Die drei Kinderbassins, auf dem Landefeld als Zielpunkt, waren ein zusätzlicher Anreiz für alle Piloten, ein Gratisgetränk zu gewinnen. Einfach war das nicht, wie sich heraus stellte. Die Einteilung des Landeanfluges ist bei diesem Gelände keine einfache Sache und so wurden die vielen Landungen immer mit Spannung verfolgt und auch beklatscht. Bei diesen vielen Starts und Landungen, es waren hunderte, war kein einziger Unfall zu verzeichnen. Das spricht für die seriösen Flieger und ihre gute Ausbildung. Auch die fliegerische Disziplin war hervorragend.

Einen aussergewöhnlichen Besuch konnten wir vermelden. Vom Paragliding Club Zürich, mit der Präsidentin Barbara Wittwer, waren 13 ihrer Mitglieder an unserem Flugtag mit dabei. Trotz Bisenlage, die sie am Uetliberg erfliegen können, sind die Piloten nach Reigoldswil/Louel gefahren. Siehe http://www.pgzh.ch/?p=512#more-512. Zwei ihrer Piloten flogen sogar nach Delemont. Es hat auf jeden Fall allen gefallen.

Gegen Abend startete noch der Heissluftballon mit Werner Stohler als Pilot dessen Passagiere spontan vor Ort zusagen konnten und dann eine ca. 2stündige Fahrt erleben durften. Die Vorbereitungen und der Start waren auch für die Zuschauer ein Erlebnis.

Abschliessend möchte ich noch der Loueler Bevölkerung recht herzlich danken für ihre Anteilnahme, ihren Besuch am Flugtag und der Akzeptanz für unseren Flugbetrieb, der doch oftmals ein reges Treiben in und um das Dorf verursacht. Auch Dank an die Verantwortlichen im Dorf die uns die Infrastruktur zur Verfügung stellen. Wir sind hier gerne als „Club“ zu Hause!

Einen speziellen Dank an alle Helfer und Spender die es ermöglichten, diesen Flugtag erfolgreich zu gestalten.

Dr Präsi, Dinu (Zollinger Martin)

 

Galerie


loading...