Stimmungsbild

DPCH Ausflug nach Fiesch

13. September 2020

Beat, vielen Dank für das ausführliche Briefing. Danach liess ich nichts anbrennen und startete umgehend. Die Thermik war wesentlich griffiger als am Vortag. Als Ziel hatte ich (und ein paar andere auch noch) ins Berner Oberland zu fliegen.
Vorerst galt es aber noch, ein bisschen Zeit zu verplempern. Für eine Überquerung war‘s noch zu früh. So stattete ich meinem Lieblingsort, dem Bousigletscher einen Besuch ab und ballönlete noch etwas im Obergoms rum.
Am Galmihorn zurückkehrt, kurbelten ein paar Mutige bereits am Finsteraarrothorn. Ich meinte, auch Rieder Jörg mit seinem Biplace relativ tief gesehen zu haben. Etwa zehn Piloten versuchten vergebens, an der Westseite des Finsteraarhorns genügend Höhe zu machen um über den Fieschergrat zu kommen.
Brotlose Kunst, das hatten wir schon mal. Ich kurbelte möglichst hoch (ca. 3880 m) und liess das Finsteraarhorn an Backbord (links) liegen.
Rückwärts schauend sah ich, dass mir noch zwei Schirme folgten. Der Rest war stresslose, feinste Sahne. Vor dem Faulhorn nochmals Höhe getankt und dann im Gleitflug an den Thunersee.
Bei der Querung von Wilderswil, kam kurz die Versuchung, ins Hooters Interlaken abzuvrillen. Natürlich wegen des Biers, versteht sich‘ von selber.
Nach der Ziellandung auf einem Chüehplätter in Krattigen, traf ich einen alten Kapitän-Kollegen aus der Rheinschifffart, was für ein schöner Zufall. Ach ja, und das Volg-Lädeli in unmittelbarer Nähe, hatte auch noch offen sonntags.

Somit stand einem wohlverdienten Möschtli nichts mehr im Wege….

Gruess

Fritz

 


loading...