Stimmungsbild

Gleitschirmfliegen und Unfallversicherung

Liebe Mitglieder

Es gibt immer wieder Fragen, ob Gleitschirmfliegen neben der obligatorischen Unfallversicherung eine besondere Versicherung benötigt. Die SUVA hat dazu eine guten Erklärungstext verfasst, den ich euch gerne empfehle (siehe pdf).

Das Wichtigste für das Gleitschirmfliegen kurz zusammengefasst:

  • Gleitschirmfliegen benötigt (immer noch) keine zusätzliche Unfallversicherung. Allerdings nur, wenn man die üblichen Vorsichtsmassnahmen eingehalten hat. Bei unsicheren meteorologischen Verhältnisse, beispielsweise bei Unfall nach einem Start mit Rückenwind kann es also sein, dass die Versicherung die Geldleistungen um die Hälfte reduziert. Man ist dann ein sogenannt «relatives Wagnis» eingegangen. Das heisst, Gleitschirmfliegen kann zwar sicher erfolgen, aber man hat dies unter gefährlichen Bedingungen gemacht.
  • Speedflying gilt grundsätzlich als gefährlich und wird als «absolutes Wagnis» bezeichnet. Bei einem Unfall erfolgt immer eine Leistungskürzung der obligatorischen Unfallversicherung.

Wer Speedflying betreibt, bei schwierigen Bedingungen oder mit heiklen Fluggeräten Gleitschirm fliegt, sollte also eine Zusatzversicherung abschliessen.

Thomas Schwarb


loading...