Stimmungsbild

DPCH Flugfest 2018

Für einmal war uns der Wettergott hold: Gemässigte Temperaturen, gute Windverhältnisse und Thermik, Fernsicht bis in die Alpen. Entsprechend hatten wir auch viele Gäste, Nichtflieger als auch Gleitschirmflieger, sowohl aus der Region, aus dem Raum Zürich als auch dem Wallis.

Unsere Gastwirtschaft war gut besucht und die Gäste waren mit den angebotenen Speisen, Desserts und Glacé sehr zufrieden. In der Gemeinde Lauwil herrschte noch ein generelles Feuerverbot. Der Gemeinderat hat uns aber nach einer Vor-Ort-Besichtigung mit entsprechenden Auflagen eine Ausnahmebewilligung für unseren Gasgrill erteilt.

Das Angebot für Tandemflüge wurden ebenfalls rege genutzt. Dieses Mal hatten wir nur drei Tandempiloten, deshalb machten diese bis zu acht Flügen. Die durchwegs glücklichen Gesichter am Boden zeigten, dass wir einige Passagiere mit dem Flieger-Virus infiziert haben.

Auch der Fahrdienst wurde intensiv benutzt. Aus Sicherheitsgründen beförderten wir die Pilotinnen, Piloten und Passagiere nur noch im Fahrgastraum und nicht mehr auf der Pritsche oder dem Anhänger. Deshalb haben wir zusätzlich zum Landrover von Dani einen Personenbus gemietet. Die meiste Zeit ging auch hier die Post ab. Die Räder standen jeweils nur wenige Minuten still.

Die Tombola ist wiederum gut angekommen. Dieses Mal waren die ersten Preise etwas früher verlost. Das hat dann nicht, wie letztes Mal, zu einem Run auf die letzten Lose geführt und so sind einige Lose übrig geblieben. Leider durfte der Heissluft-Ballon wegen der immer noch herrschenden Waldbrandgefahr nicht starten. Die Gewinner werden ihren Flug an einem anderen Tag machen können.

Unser Kassier ist denn auch mit dem finanziellen Erfolg sehr zufrieden und hätte am liebsten alle Helferinnen und Helfer umarmt. Das Flugfest 2018 hat aber nicht nur unserer Kasse einen erwünschten Zustupf beschert, sondern es war auch beste Werbung für unseren Sport, für Lauwil und unsere Region. Vor allem gab es weder am Boden noch in der Luft irgendwelche Unfälle oder auch Beinahe-Unfälle.

Abschliessend gilt allen Helferinnen und Helfern, Tandempiloten, Sponsoren und Gästen ein herzliches Dankeschön. Selbst ein bescheidenes Fest braucht immer viel mehr helfende Hände als man vermuten würde - ohne diese Unterstützung geht es nicht.

Wenn der Vorstand einen Wunsch frei hätte, würde er sich wünschen, dass möglichst alle aktiven Piloten sich am nächsten Flugfest beteiligen. So würde die Arbeitslast für die anderen Helfer kleiner und sie würden mithelfen, dass unser Sport und unser Verein in der Region verankert bleiben und weiterhin breit geschätzt wird.

Thomas Schwarb, Präsident

 

Galerie


loading...