Stimmungsbild

Oldboysliga in Griechenland

28. September – 5. Oktober 2017

Der Ältestenrat des DPCH am Olymp in Griechenland
28. September – 5. Oktober 2017

Louis, unser griechenlanderfahrenes DPCH-Gründungsmitglied organisierte eine Woche Fliegen mit Olympigwings.com bei Stelios und Claudia in Pantaleimon. Neben Hausi (Hogge), der auch schon mal hier war, war noch Kiefi mit von der Partie. Die Dorfältesten unseres Clubs sozusagen. Und – man stelle sich vor, ich war mit 63 Jahren der Grünschnabel der Truppe. Das Durchschnittsalter von uns vieren lag bei antiken 67,5 Jahren! Der Ältestenrat am Götterberg Olymp, das kann ja nur gut gehen. Und es ging prima. Andere sind da längst im Pflegeheim.

Die ersten paar Tage war‘s morgens doch etwas untypisch kühl, dann wurde es zusehends besser und 24° warm.
Ich staunte über die Pünktlichkeit meiner Männer. Punkt 0830 Morgenessen, Punkt 0945 Abfahrt vor dem Hotel. Ich war immer der Letzte, obwohl ich meistens pünktlich war (!?) Dafür drängte ich mich beim Starten jeweils etwas vor. Und über Funk teilte man mir in der Regel mit, wo „man“ sich niedergelassen hätte, bzw. gelandet sei, ein Fischli verdrückt, ein Möschtli oder ein „Tsipouro“ zu sich nähme. Dasch ä Lääbe!

Wir flogen jeden Tag! Wenn‘s an der Küste nicht passte, fuhren wir auf die andere Seite der Berge, ins Landesinnere. Wir vier hatten sogar einen Privatdriver für unser Mietauto. Er hiess Lefti-Kari oder ähnlich. Ein ganz netter älterer Grieche, der immer fror und eine Zigi im Mund hatte. Stelios selber hat Insiderkontakte mit Schäfern und Freunden auf der Hochebene am Olymp. So hatte er oft schnellere und bessere Prognosen als Meteoblue.

Mit uns war noch die Flugschule Paraworld.ch mit einer grösseren, zusammengewürfelten Reisegruppe da. Wir verstanden uns alle bestens. Allerdings waren diese morgens nicht immer so pünktlich wie wir, und sie hielten es abends auch nicht so lange aus :) 

Irgendwo auf einer abgelegenen Strasse hat uns Louis ein mystisches Phänomen gezeigt. Mit einem Finger schob er unser Mietauto auf der Passstrasse „bergwärts“!? Hausi und ich untersuchten die „Magnetfelder auf der Strasse genauestens. Siehe Bilder. Von meiner logischen Erklärung dazu (das Gleiche gibt’s in Colima, Mexico) war er und die Übrigen nicht restlos überzeugt. Zuviel Erich von Däniken gelesen.

Am letzten Tag konnte ich noch einen kleinen CC Flug entlang des Olymps Richtung Meer machen und auf 2400 m hochsteigen. Da war‘s allerdings schon etwas frisch. Abends genossen wir und die Paraworld-Truppe einen Hammel am Spiess in Kalipefki. Wir haben noch nie so guten Pommes frites dazu gegessen wie dort oben im Kartoffeltal.

Leider war die Woche zu schnell vorbei. Ich glaube, abgenommen infolge der Fremdkost hat keiner von uns.
Hans wurde diese Woche 71! Herzliche Gratulation nochmals. Louis, danke fürs Organisieren und deine Ortskenntnisse.

Uns, Werni und mir, hat‘s gefallen. Gerne mal wieder.

Weitere Info siehe auch:

FB Fritz Hodel: https://www.facebook.com/fritz.hodel
FB Olympigwings: https://www.facebook.com/olympicwingsparaglidingingreece/?fref=ts
XC: https://www.xcontest.org/switzerland/de/fluge/details:Hauz/4.10.2017/12:39#fd=photos
Website: www.olympicwings.com

Galerie


loading...