Stimmungsbild

Monte Cucco

Die Flugferien am Monte Cucco der Flugschule Jura / Matzendorf sind schon so beliebt, dass mit beiden Schulbussen und zwei aufeinander folgenden Wochen gefahren wird.

Von uns Hohwacht’lern waren  Juanita Raphaela Villaghy, Beat Müller, Pascal Peter, Andy Schweighauser, Colin Vogt und Rolf Giersch dabei. Organisator, Instruktor und gute Seele der Woche war Fluglehrer Sergio Waldmeier.

Das Wetter war heiss, aber wie bestellt, immer super und so gab es tolle Flüge am Monte Cucco, Gebiet Matelica mit Monte Canfaito (SP N 43°17’46.90“, O 13°03’02.17“, H 915 m, LP Rastia N 43°17’55.18“, O 13°00’16.68“, H 323 m) und Tre Pizzi.(SP N 43°13’13.74“, O 12°57’11.36“,H 1182 m, LP N 43°14’54.27“, O 12°57’52.32“, H 416 m)

Monte Cucco ist eine riesige Spielwiese mit sicherem Hausbart, geeignet für Top-Landungen und sonstige Versuche (Mini-Schirme und 2 Delta-Starts), aber die Ablösungen können heftig sein und so ist der Nachmittag  eher für Delta’s mit aus dem Stand-Start und –Landung reserviert.

Dank den lieben Clubkameraden konnte ich so eine Top-Landung bei plötzlicher starker Ablösung ohne Unfall überstehen.

Unsere Superathleten brachten es fertig noch vor dem Z‘morgen auf den Cucco zu steigen und zu sechst in Formation zum Landeplatz zu fliegen. Der zweite Versuch war wegen starkem Wind nicht mehr möglich.

Im Gebiet Matelica (Fahrt- Cucco, Sigilio, Fabriano, Matelica) wurden rechte Strecken und Höhen geflogen und der Rückholdienst war gefordert.

Ein Ausflug an das Steilküsten-Fluggebiet bei Ancona (Portonovo, N 43°33’54.58“, O 13°34’38.33“, H 113 m) bescherte uns wegen nicht flugfähiger Verhältnissen Badespass im warmen (fast Thermalwasser) Mittelmeer.

Abschluss der Woche war ein Abendflug von Tre Pizzi der bis zur Dunkelheit gereicht hätte, doch die Vorbereitungen für die Rückfahrt am nächsten Tag setzte ein Ende.

Alle Teilnehmer kamen voll auf ihre Rechnung und überlegen sicher das Programm für 2013.

Rolf

 

Galerie

 


loading...